Eltern ABC



                            

                                

Anfang

Ab 08:00 Uhr können die Kinder in den Klassenraum. Dort erwartet sie der Lehrer und die Kinder können mit der Arbeit beginnen.

 

 

Antolin

Im dritten und vierten Schuljahr arbeiten die Kinder mit dem Antolin Bücherprogramm. Informationen erteilen die Klassenlehrerinnen.

 

 

Besucher

Besucher oder fremde Personen, die kein Kind an unserer Schule haben, sollen sich melden. Fremde Personen, die sich im Schulhaus aufhalten, werden von den Bediensteten der Schule angesprochen.

 

 

Betreuung

An unserer Schule bieten wir eine Betreuung nach dem Unterricht (12.00 – 14.00 Uhr) an. Träger der Betreuungsmaßnahme ist die Verbandsgemeinde. Je nach Anzahl der angemeldeten Kinder werden zwei Gruppen gebildet. Die Betreuungskinder können auch am Mittagessen teilnehmen.

 

 

Beurlaubung

Es kann vorkommen, dass Sie Ihre Kinder aus einem wichtigen Grund vom Schulbesuch beurlauben lassen müssen. In diesem Fall stellen Sie bitte rechtzeitig einen schriftlichen Antrag an den/die Klassenleiter/in.

Eine Beurlaubung unmittelbar vor oder nach den Ferien ist nur in begründeten Ausnahmefällen möglich und muss schriftlich über die Schulleitung beantragt werden.

 

 

Bücherei

In der Gemeindebücherei können zu vereinbarten Termine Bücher ausgeliehen werden. In Kooperation mit der Bücherei werden aber auch Bücherkisten an die Schule ausgeliehen.

 

 

Computer

Jeder Klassenraum ist Computern ausgestattet. Die Computerarbeit soll im Unterricht einen festen Platz haben. Alle Klassen haben Internetzugang, den die Kinder unter Aufsicht nutzen.

 

 

Elternbesuche im Unterricht

Erziehungsberechtigte können nach vorheriger Absprache mit der unterrichtenden Lehrkraft am Unterricht teilnehmen. So erfahren Sie „vor Ort“ den Unterricht der heutigen Zeit und können beobachten, wie Kinder in der Gemeinschaft mit andern lernen.

 

 

Elternbrief

In regelmäßigen Abständen werden Sie über aktuelle Themen aus dem Schulalltag in einer Schulpost per Mail oder in Papierform informiert.

 

 

Elternsprechtage

An unserer Schule findet einmal im Schuljahr ein Elternsprechtag statt. An diesem Tag haben die Erziehungsberechtigten Gelegenheit, mit den Lehrern in Einzelgesprächen über die Lernfortschritte des eigenen Kindes zu sprechen. Wenn Sie außerhalb dieser Angebote ein Gespräch wünschen, geben Sie bitte Ihrem Kind eine kurze Mitteilung für die Lehrerin mit.

 

 

Elternsprechzeiten

Jede Lehrkraft hat eine feste wöchentliche Sprechstunde. Falls Sie die Lehrkraft Ihres Kindes sprechen möchten, vereinbaren Sie bitte rechtzeitig einen Termin.

 

Entschuldigung

Bitte entschuldigen Sie Ihr Kind bis viertel vor Acht, wenn es erkrankt ist. Dazu können Sie auf den Anrufbeantworter unserer Schule sprechen. Die Informationen werden umgehend an den/die Klassenleiter/in weitergegeben. Spätestens am dritten Tag muss der Schule eine schriftliche Entschuldigung vorliegen.

 

 

Ferien

Ferientermine und bewegliche Ferientage entnehmen Sie bitte dem Elternbrief zu Beginn des Schuljahres oder den Terminen auf der Homepage.

 

 

Förderverein

Engagierte Eltern haben vor einigen Jahren den Verein der Freunde und Förderer gegründet. Ohne die Unterstützung dieses Vereins könnte unsere Schule nicht so viel leisten. Es wäre schöne, wenn jede Familie für die Dauer der Grundschulzeit ihres Kindes dem Förderverein als Mitglied angehören würde. Der Mindestjahresbeitrag beträgt 12,00 €.

 

 

Frühstück

Seit Einführung der Vollen Halbtagsschule könne die Kinder täglich im Klassenraum frühstücken. Über die Frühstückszeiten informieren wir Sie beim ersten Elternabend.

 

 

Fundsachen

Häufig vergessen Kinder im Schulgebäude und in der Turnhalle Kleidungsstücke. Wir sammeln diese Fundsachen in einem Schrank. Sie können jederzeit nachschauen. Vor jedem Ferienabschnitt werden die Fundsachen im Eingangsbereich ausgelegt.

 

Ganztagsschule

 Ab dem Schuljahr 2009/10 ist die Grundschule Ganztagsschule in Angebotsform. Die Anmeldung ist verbindlich für mindestens ein Jahr.

 

 Handy

Handys sind an unserer Schule generell verboten.

 

Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule. Sie sollten regelmäßig, vollständig und selbständig erledigt werden. Hat ihr Kind dabei Schwierigkeiten, sprechen Sie mit der Lehrkraft oder schreiben Sie eine Notiz ins Heft.

 

 

Informationen

Im Eingangsbereich der Schule können Sie sich an verschiedenen Pinnwänden (Schulelternbeirat, Förderverein, Verschiedenes) über wichtige Termine, Veranstaltungen, Projekte, ... informieren.

 

 

Klassenelternsprecher/in

Zu Beginn des Schuljahres wählen die Eltern jeder Klasse eine/n Klassenelternsprecher/in und deren Vertreter/in für ein oder zwei Jahre. Die Klassenelternsprecher/innen nehmen an den regelmäßigen Sitzungen des Schulelternbeirates teil.

 

 

Läuse

Nach § 45 des Bundesseuchengesetzes dürfen Personen, die verlaust sind, an Veranstaltungen der Schule nicht teilnehmen, bis nach dem Urteil des behandelnden Arztes oder des Gesundheitsamtes die Verlausung durch sie nicht mehr zu befürchten ist.

 

 

Leseraum

Die Schule verfügt über einen gemütlichen Leseraum mit einer großen Auswahl von interessanten Büchern.

 

 

Nichtraucher

Wir bitten die Besucher auf dem Schulhof und in der Schule nicht zu rauchen.

 

 

Ohrringe

Aus Sicherheitsgründen dürfen im Sportunterricht und beim Schwimmen keine Ohrringe, Ringe, Uhren und Kettchen getragen werden.

 

 

Ordnung

Ordnung muss sein! Bitte kennzeichnen Sie ale Bücher, Arbeitsmaterialien, Turnbeutel, usw. mit dem Namen des Kindes. Achten auch Sie bitte mit darauf, dass die geforderten Arbeitsmaterialien immer vollständig und sauber zur Verfügung stehen.

 

 

Parken

Sollten Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, achten Sie bitte auf die Sicherheit aller Schulkinder und behindern Sie nicht den fließenden Verkehr.

 

 

Pause

In der Pause gelten aus Sicherheitsgründen besondere Spiel- und Verhaltensregeln, die mit den Kindern besprochen werden.

Wir haben drei feste Pausenzeiten (9.50 – 10.05 Uhr, 10.55 – 11.10 Uhr, 12.00 – 12.10 Uhr). Bei starkem Regen halten sich die Kinder während der Pausen in den Klassenräumen oder in der Pausenhalle auf.

 

 

Pausenspielgeräte

Durch die Mitgliedsbeiträge des Fördervereins können wir den Kindern regelmäßig Spielgeräte für die Pausengestaltung bereitstellen. Stelzen, Bälle, Fußballtor, Seile usw. werden von ihnen gerne genutzt.

 

 

Qualitätsprogramm

Das Qualitätsprogramm formuliert einen umfassenden innerschulischen Konsens; es legt auf der Basis der rechtlich verbindlichen Vorgaben die pädagogischen und fachlich-didaktischen Ziele der unterrichtsbezogenen Schulentwicklung fest. Unsere Schule hat den Schwerpunkt Zuhörförderung.

 

 

Reinigung

Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule sind für die Sauberkeit ihres Arbeitsplatzes und des Schulgebäudes mitverantwortlich. Klassendienste regeln die verschiedenen Aufgabenbereiche (kehren, Blumen gießen, Tafeldienst ...). Eine Reinigungskraft säubert die Schule ab 16.00 Uhr. Dann ist die Eingangstür abgeschlossen und die Schule kann in der Regel nicht mehr betreten werden.

 

 

Schulelternbeirat

Alle zwei Jahre wählen die Eltern in einer Wahlversammlung drei Mitglieder für den Schulelternbeirat und deren Vertreter. Der Schulelternbeirat wählt dann den/die Schulelternsprecher/in.

Im Schuljahr 2013/14 wurde der Schulelternbeirat neu gewählt. Herr Ralph Alt ist Schulelternsprecher. Im Schuljahr 2015/16 finden Neuwahlen statt.

 

 

Schulweg

Für Ihr Kind ist es wichtig, den Schulweg sicher gehen zu können. Bitte wählen Sie eine Strecke, auf der das Kind möglichst gefahrlos gehen kann (Ampel, Zebrastreifen, übersichtliche Stellen zum Überqueren der Straßen). Üben Sie den Schulweg mehrmals gemeinsam und lasen Sie sich von Ihrem Kind führen. Sprechen Sie gegebenenfalls über das Verhalten im Schulbus.

 

 

Telefonkette

Bitte geben Sie der Klassenlehrerin eine Telefonnummer an, unter der Sie oder eine andere Bezugsperson des Kindes zu erreichen sind. Bei kurzfristigen Informationen an alle Kinder der Klasse (z. B. Unterrichtsausfall) werden alle Eltern über die Telfonkette informiert.

 

 

Unterrichtsausfall

Wir sind sehr bemüht, keinen Unterricht ausfallen zu lassen. Sollte es sich nicht vermeiden lassen, werden Sie möglichst frühzeitig informiert. Kinder, deren Eltern berufstätig sind, können dann am Unterricht einer anderen Klasse teilnehmen.

 

 

Vergleichsarbeiten

Ende des dritten Schuljahres werden in den Lernbereichen Mathematik und Deutsch landesweit Vergleichsarbeiten (VERA) geschrieben.

 

 

Verkehrserziehung

Die Radfahrausbildung der Schülerinnen und Schüler wird im 3. und 4. Schuljahr der Grundschulen durchgeführt. Die praktische Ausbildung wird in der Grundschule in vier Übungseinheiten durch Verkehrserzieher/innen der Polizei durchgeführt.

 

 

Zeugnisse

Am Ende des ersten und zweiten Schuljahres wird ein Zeugnis erstellt. Es enthält keine Noten sondern Aussagen über den Leistungsstand und die Lernfortschritte, die Ihr Kind in seiner sozialen und geistigen Entwicklung gemacht hat. Im dritten und vierten Schuljahr erhält Ihr Kind ein Notenzeugnis. Mit dem Halbjahreszeugnis der Klasse 4 wird eine Empfehlung für die Weiterführende Schule ausgesprochen.